SCHWIMMER IM FREIEN schwimmen – in eigener Verantwortung -  an ihren bekannten Badestellen und auf ihren gewohnten Schwimmstrecken. Durch Austausch und Information lernen sie neue Schwimmorte und Schwimmfreunde kennen. Gespräche mit Experten und Schwimmbegeisterten aus unterschiedlichen Disziplinen erweitern Erfahrungen und Kenntnisse über das Schwimmen in Elbe und Alster.

Durch SCHWIMMEN IM FREIEN soll die fast verloren gegangene Hamburger Badekultur wieder gestärkt werden und damit auch der selbstverständliche Umgang mit offenen Gewässern, seinen Eigenschaften und Gefahren. Das Gemeingut Wasser soll von allen genutzt werden können.

Wie können in Zukunft Elbe und Alster für SCHWIMMEN IM FREIEN noch intensiver genutzt werden?

SCHWIMMEN IM FREIEN ist zu aller erst eine Plattform, die über das Schwimmen in Elbe und Alster informieren will. In naher Zukunft sollen die Schwimmaktionen und Gespräche beaufsichtigte Badestellen befördern. Schwimmkurse können das richtige Verhalten in der Tidedynamik vermitteln, ganz selbstverständlich wie in einem Segelkurs. Auf lange Sicht wollen wir aus den Ideen und Gesprächen über SCHWIMMEN IM FREIEN einen aus Flusswasser gespeisten Tidepool an der Elbe sowie abgegrenzte Badestellen in der Alster entwickeln. SCHWIMMER IM FREIEN schwimmen weiter.